Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    fuzzycrumb
   
    kaffeeschnute

    - mehr Freunde


Links
   [myspace]


Webnews



http://myblog.de/lisa.in.amerika

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
the hardest part is letting go, not taking part.

maddl hat ja recht. hier muss wirklich mal wieder was passieren und deswegen nutze ich diese freie minute um das hier mal auf den neusten stand zu bringen. die vergangenen 9 wochen habe ich das vergnügen genossen fast jeden tag 11 stunden zu arbeiten weil die kids ferien haben. aber anfang september ist dieser horror auch vorbei und ich habe den großteil des tages wieder meine ruhe. wird auch zeit.

es bleiben auch gerade mal 12 wochen bis ich wieder im flugzeug nach hause sitze. die meisten meiner besten hier haben das bereits hinter sich und beehren das andere ende der welt wieder mit ihrer anwesenheit, während ich nur in knapp 3-stündigen skype-gesprächen nach lübeck mithalten kann. jaaaa, ich weiß 12 wochen gehen schnell rum, das habe ich schon mehr als einmal gehört und trotzdem konnte ich es noch nie weniger erwarten wieder nach hause zu kommen als gerade jetzt. nicht mal weil ich heimweh habe, eher weil ich den spaß an der sache hier verloren habe seit die menschen, die ein wichtiger teil dieser erfahrung geworden sind, nicht mehr da sind. mir wem habe ich denn jetzt tausch-sessions und diskussionen über musik, wenn nicht mit kristin? wen soll ich in guitarhero battlen und tagsüber bei starbucks treffen wenn die jungs in der schule sind, wenn nicht anja? wie soll ich die nächste erkältung überleben ohne mudda marion? und wer außer katharina geht mit mir nach adam's morgen zum party machen?

let's face it: die nächsten 12 wochen werden langweilig und meine skype-aktivität wird um 300% steigen.


19.8.08 22:15


whoohoooo!

san diego ROCKS!!!

bald gibts mehr.

31.5.08 05:14


long time no see.

vor sechs monaten habe ich einen teil meines lebens in zwei koffer gepackt, den rest daheim gelassen und mich auf eine reise ins ungewisse gemacht. dass sich einiges ändern würde und weniges so bleibt wie ich es zurückgelassen habe war mir bewusst. doch die erfahrung ist es mir wert - auch wenn ich mittlerweile schon mehr aufgeben musste als ich wollte und ahnte.. jedem ende folgt ein anfang. mittlerweile stehen die koffer ungenutzt im wandschrank und mein leben hat sich hier neu eingerichtet. es fühlt sich auch ganz wohl - auch im kleinen rosa wunderland. dennoch rast die zeit an mir vorbei denn es fühlt sich alles noch nicht an wie sechs monate. ganz und gar nicht. noch 173 tage.

mittlerweile ist auch schon wieder eine menge passiert und neue dinge sind geplant worden. catie hat und ins fur, ein hip hop club in dc, geschleift und eine detailierte beschreibung dieses abends werde ich hier lieber nicht veröffentlichen... die los campesinos live zu sehen war der wahrscheinlich beste spontane einfall der letzten wochen - auch wenn er etwas hinterhältig und mir-keine-zeit-zum-feritg-machen-lassend in form von kristin um 21:30 vor meiner haustür stand.

dieses wochenende gehts nach boston, nächstes nach kalifornien für 9 tage (endlich!!) und das wochenende danach mal wieder nach new york city.

dann wird auch mal ein ausführlicher eintrag folgen weil ich dann auch mal etwas mehr zu erzählen habe. versprochen.


ach und nina, kannst du mir bitte deine emailadresse zukommen lassen?

23.5.08 18:44


strawberry fields forever.

es ist spät aber ich mag noch nicht wirklich schlafen gehen. draußen donnert und regnet es und da amerikanische häuser so dünne wände haben ist es auch noch laut. kleine wasserfälle bilden sich vor meinem fenster und verschwinden wieder während mich der "across the universe"-soundtrack in den ohren von dem gewitter ablenkt.

es lebt sich gut zur zeit. pläne werden gemacht. für die verbleibenden 8 monate dieses kapitels und darüber hinaus. wow, vier monate bin ich schon hier, ein drittel geschafft. es scheint als rennt die zeit an mir vorbei, denn es fühlt sich so an als wären es erst vier wochen. es war bis jetzt eine sehr ereignisreiche zeit. menschen die mir wichtig waren sind aus meinem leben und andere wundervolle menschen sind in mein leben getreten. an dieser stelle danke für all die unterstützung, das verständnis, das zuhören, den spaß und die inspiration. ich freue mich auf alles was noch kommt. mit neuen und alten [echten] freunden.


zum schluss:  kristin, die nächste pool-party kommt und dann machen wir anja fertig! hehe.
5.3.08 07:01


abenteuer?

es ist ja nicht so dass hier nichts passiert worüber man schreiben könnte. nur die zeit fehlt. aber während ich hier auf die chimney-putz-menschen warte muss ich doch endlich mal anfangen und die ereignisse der letzten wochen zusammenfassen:

das wetter spielt gerade ziemlich verrückt. in den letzten 2 wochen hatten wir von -11 bis 23°C alles durcheinander und abwechselnd. mein collegekurs hat endlich angefangen. als au pair muss man einen kurs belegen der entweder ein englischkurs für fremdsprachler ist oder etwas mit amerika zu tun hat. ich habe mich für "introduction into american culture and society" entschieden. vielleicht verstehe ich am ende des semesters endlich warum die amerikaner so sind wie sie sind. so spannend, aufregend, toll und schön es hier ist und so sehr ich es genieße, man lernt zu schätzen was man in deutschland hatte und man beginnt es in einem anderen licht zu sehen. however, der kurs ist toll. meine lehrerin kommt aus jamaica und ist so lustig! mit ihr über politik zu reden macht einfach spaß (vor allem wenn man über bestimmte republikaner herzieht). politisch wird es hier auch gerade richtig spannend denn in nächsteer zeit entscheidet sich wer für welche partei als präsidentschaftskandidat antritt.

tja, was mach ich ansonsten...? das übliche eigentlich. starbucks, kino, guitar-hero- und musik-sessions mit anja und kristin, shopping,... ich bin schon in so einer alltagsroutine angekommen.

dafür sind ein paar neue trips geplant. nächstes wochenende philadelphia mit ingrid michaelson-konzert und im april/mai dann hoffentlich kalifornien! ich will doch noch so viel sehen.

so ein auslandsjahr macht aber auch abenteuerlustig. im moment spiele ich mit dem gedanken in holland zu studieren. komplett auf englisch. das reizt mich schon sehr.


11.2.08 15:16


maybe baby.

ohh maybe someday
someway, somehow in some town
we'll get together and
we'll break it down


21.1.08 21:08


the only constant is change.

es ist erschreckend wie man sich in manchen menschen täuschen kann. vor allem wenn es die sind die einem am meisten am herzen liegen. die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und aber nun hat sie sich scheinbar endgültig von mir verabschiedet. jetzt ist die zeit gekommen, ich muss loslassen. man kann das unumgängliche nunmal nicht meiden und die letzten wochen waren dafür beweis genug.

manch einer würde sagen life goes on. so what? ich wünschte es wäre so einfach..

life's a bitch. das stimmt schon. aber:

the only constant is change. 


also ist vielleicht ja doch was dran...life goes on...



15.1.08 01:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung